• Bezahlen bequem auf Rechnung!
  • Bearbeitungszeit im Augenblick etwa 1 Woche
  • Bezahlen bequem auf Rechnung!
  • Bearbeitungszeit im Augenblick etwa 1 Woche

DEKA Aktuell Reaktivfarbe für die Waschmaschinenfärbung

Für große Mengen Stoff gibt es ja bereits eine wunderbare

.

Aber wenn Sie punktgenau kleinere Mengen Stoff färben möchten, schön gleichmäßig und vielleicht in einem Pastellton, dann gibt es eine tolle Alternative: DEKA Aktuell, die Sie per Hand oder eben auch in der Maschine verwenden können.

Hier finden Sie also die Anleitung für die Waschmaschine, super einfach!

In der Tabelle rechts finden Sie, wieviele Beutel Farbstoff, Reaktionsmittel und Salz Sie benötigen, wenn Sie in Ihrer Waschmaschine 1kg Stoff (Trockengewicht) färben möchten.

Die Angaben sind danach gestaffelt, ob Sie einen intensiven Vollton, einen mittleren Ton oder einen Pastellton wünschen. Eine Vorstellung, wie sich die Farbe verändert beim heller Werden, sehen Sie bei der Produktbeschreibung.

Übrige, angerührte Farben können in einem sauberen Gefäß, verschlossen (abgedeckt) und kühl aufbewahrt, innerhalb eines Monats verwendet werden.

Die Stoffe

Alle weißen oder hellfarbigen Naturfasern wie z.B. Baumwolle, Leinen, Batist, Flachs sowie Viskose und Rayon können gefärbt werden. Synthetische Fasern nehmen die Farbe nicht an, Mischgewebe nur bedingt. Je höher der Synthetik Anteil bei Mischgeweben ist, desto schwächer und ungleichmäßiger fällt die Färbung aus. Es kann auch eine Farbtonveränderung eintreten.

Wenn ein Stoff appretiert oder mit Weichspüler behandelt wurde, muss diese Ausrüstung vor dem Färben durch Waschen mit Waschmittel ohne Weichspüler bzw. mit DEKA-TextilFit entfernt werden, da sonst der Stoff die Farbe nicht annimmt.

Achten Sie darauf, dass die zum Färben vorbereiteten Stoffe keine Flecken mehr enthalten, denn Flecken lassen sich durch „Überfärben" nicht entfernen. Wäsche, die lange gelagert wurde, kann Stockflecken haben, die auf Weiß nicht sichtbar sind, nach dem Färben aber herauskommen. Ebenso lässt sich nichts gegen abgewetzte Stellen unternehmen. Sie werden zwar durch das Färben angeglichen, erscheinen aber immer etwas dunkler.

Stoffe, die man bei 60°C wäscht, soll man auch bei 60°C färben. Solche Stoffe sind zum Färben am besten geeignet. Eine Färbung bei 30°C ist bedingt möglich (von Stoffen, die bei 30°C gewaschen werden).

Beim Überfärben von farbigen Geweben muss berücksichtigt werden, dass sich Mischfarben ergeben. Zudem kann immer nur von hell nach dunkel gefärbt werden (d.h. lila lässt sich also nicht gelb färben).

Die Waschmaschine:

Die Gummidichtungen der Waschmaschine können sich verfärben; das ist aber nur ein Schönheitsfehler, denn sie färben nicht ab.

In einer 4,5 kg fassenden Waschmaschine befinden sich während der Hauptwäsche ca. 15 bis 20 Liter Wasser. Sie können höchstens 1 kg Wäsche (Trockengewicht) färben, damit der Stoff während des Färbens ausreichend im Wasser schwimmen kann. Wiegen Sie also die Stoffe, die Sie färben wollen, vorher ab.

Um einwandfreie Färbungen zu erreichen, kein Sparprogramm einschalten. Je höher die Temperatureinstellung, desto tiefer wird die Färbung.

Die Färbezeit im Hauptwaschgang muss mindestens 40 Minuten betragen. Bei manchen Maschinen ist der Hauptwaschgang kürzer. Hier stellen Sie dann das Programm vor dem ersten Spülen nochmals auf den Anfang der Hauptwäsche. Dann lassen Sie das restliche Waschprogramm ablaufen; so werden die gefärbten Stücke auch gleich ausreichend nachgespült

Das Färben mit DEKA-Textilfarbe aktuell in der Maschine

Bitte beachten: Hautkontakt mit der konzentrierten Farbe vermeiden. Während des Arbeitens mit DEKA-Textilfarbe L und DEKA-Textilfarbe aktuell Gummihandschuhe tragen. In seltenen Fällen kann der direkte Hautkontakt mit der konzentrierten Farbe zu allergischen Reaktionen führen. Farbpulver nicht einatmen, von Kindern fernhalten. Bitte beachten Sie die Gefahrenhinweise auf den Farbbeuteln und dem Beutel des Reaktionsmittels!

  1. Für den gewünschten Farbton werden anhand der Tabelle oben die richtigen Mengenverhältnisse für Farbstoff, Salz und Reaktionsmittel abgelesen.
  2. Die entsprechende Menge Kochsalz in das Färbegut einschlagen und locker in die Trommel geben.
  3. Den Farbstoff in 2 Liter heißem Wasser gründlich lösen. Stellen Sie nun 60°C Hauptwäsche (ohne Vorwäsche) ein. Nach Ende des Wasserzulaufs, wenn das Waschprogramm beginnt, durch die Waschmittelkammer die vorbereitete Farbstofflösung zugießen.
  4. Sodann die gemäß der Tabelle ermittelte Menge Reaktionsmittel in 2 Liter heißem Wasser sorgfältig lösen. Nach 5 Minuten Färbezeit langsam durch die Waschmittelkammer zugießen. Mit 1 Liter warmem Wasser nachspülen.
  5. Das Färbegut nach Programmende in der Waschmaschine lassen und eine Wäsche mit einem Feinwaschmittel entsprechend der Stoffqualität durchführen. Damit wäscht sich Überschussfarbe heraus und die Waschmaschine wird gereinigt.
  6. Auswaschen: Das Färbeergebnis ist abhängig von der Konzentration des Farbbades, der Dauer der Färbung, der Temperatur der Färbung, der Art des Stoffs…

Das Trocknen:

Das Färbeergebnis sollte nicht am nassen Stoff abgemessen werden. Nass sieht eine Färbung immer dunkler aus als in trockenem Zustand.

Klammern Sie die gefärbten und gespülten Stücke auf der Trockenleine ganz knapp an.

Wo Stoff über die Leine geschlagen wird, kann die Feuchtigkeit nicht ablaufen. An dieser Stelle sammelt sich die Farbe und wird nach dem Trocknen einen dunklen Streifen ergeben.

Wenn Sie die gefärbten Stücke im Zimmer (z.B. im Bad) trocknen, legen Sie eine Plastikfolie zum Auffangen von Farbtropfen auf den Boden. Nicht in der prallen Sonne oder in Heizungsnähe trocknen lassen.

Die Waschanleitung:

Mit DEKA-Textilfarbe aktuell gefärbte Stoffe sollten die ersten zwei Male getrennt gewaschen werden. Danach können sie zu der übrigen 60°C- oder 95°C-Wäsche gegeben werden. Bitte Feinwaschmittel (ohne Bleichzusatz) verwenden.