• Bezahlen bequem auf Rechnung!
  • Bearbeitungszeit im Augenblick etwa 1 Woche
  • Bezahlen bequem auf Rechnung!
  • Bearbeitungszeit im Augenblick etwa 1 Woche

GOUACHE

Dass wir Guachefarben überhaupt getestet haben, resultiert aus einer Frage, die eine Kundin uns gestellt hatte: Kann man mit Guache siebdrucken? Es ist schon lange her, dass diese Frage aufgekommen war, aber sie hat uns nie wirklich losgelassen.

Guache ist nämlich erstens wasserlöslich und zweitens -durch Beimischung von Kreide- relativ deckend. Beide Eigenschaften lassen Techniken zu, die man mit Acryl nicht durchführen kann. Das hat uns schon sehr gereizt!

Die ersten Versuche waren nicht voll überzeugend. Auch zu Gouache (wie zu Acryl) muss man sagen: sie sind zum Malen gedacht und nicht zum Drucken!

Die Konsistenz unserer MARIE-Gouachefarben ist richtig ür das Drucken, aber die Farben trockneten zu schnell. Auch beim zügigen Drucken merkt man, wie die Farbe im Sieb anzieht. Das geht sogar schneller als bei Acrylfarben.

Dagegen haben wir ein Rezept gefunden: Glycerin aus der Apotheke. Es ist preiswert und man gibt es tropfenweise der Farbe hinzu. Gut mischen!

WICHTG: Vorsichtig dosieren! Zu viel Glycerin macht die Farbe schmierig, so dass sie unter das Sieb kriechen kann.

Falls Sie den GOLDEN-Trocknungsverzögerer im Haus haben, der geht auch (wir haben ihn getestet). Über andere Produkte können wir leider keine Aussage machen, das müssten Sie selbst ausprobieren.

Wir sind jedenfalls begeistert von den Gouachefarben auf Papier: die Farbe ist preiswert, leuchtend mit samtiger Oerfläche und lässt sich hervorragend mit anderen Farben kombinieren!

TEMPERA

Auch Temperafarben sind wasserlöslich ud vertragen sich deshalb prima mit den Gouachefarben. Dennoch vermuten wir aus verschiedenen Gründen, dass sich die Zusammensetzung der beiden Farben etwas unterscheiden.

Die weiße Temperafarbe empfehlen wir hier zum Mischen mit den Gouachefarben. Toll für Hintergründe, auch potentiell gut für Siebdruck.

Andicken mit Gummi Arabicum Pulver

Möchte man mit der Gouachefarbe siebdrucken, wird man schnell feststellen, dass sie ein kleines bisschen zu flüssig ist, vor allem für Siebe mit feinen, dicht sitzenden Linien und Schraffuren.

Deshalb empfehlen wir das Andicken mit Gummi Arabicum.

Fixieren wasserlöslicher Farben

Karten werden oft und voller Freude angefasst. Arbeitet man zum Teil mit wasserlöslichen Farben wie Aquarell-, tempera- oder Guachefarben, so kann man Probleme bekommen. Sobald Feuchtigkeit an den Fingern ist, kann sich die Farbe auflösen. Wie fixiert man am besten?

Alle Fixierungsmöglichkeiten, die Feuchtigkeit enthalten, eignen sich nicht, vor allem, wenn sie aufgestrichen werden. Das wäre z.B. bei Matte Medium oder einem Acryöwachs der Fall.

Was sich aber prima eignet und preiswert ist, ist der Wachsblock von DEKA. Wir haben das ausprobiert: einfach mit dem Block über die Oberseite der Karte reiben (die natürlich vorher über Nacht trocknen durfte!). Im Licht sieht man, ob man alle Stellen erwischt hat.

Am besten wird die Fixierung, wenn Sie Backpapier über die gewachste Oberfläche legen und heiß darüber bügeln. Das Wachs schmilzt, die Oberfläche fasst sich weich und samtig an. Und die Karten werden durch das Bügeln wieder schon flach und glatt.