• Bezahlen bequem auf Rechnung!
  • Bearbeitungszeit im Augenblick etwa 1 Woche
  • Bezahlen bequem auf Rechnung!
  • Bearbeitungszeit im Augenblick etwa 1 Woche

Ölfarbe auf Stoff und Papier. Wie??? Ölfarbe auf Stoff???

Dass Ölfarbe besonders schöne Naturdrucke abgibt, haben Sie ja schon im vergangenen Artikel gehört. Wunderbare Details, randscharfe Drucke und auf Stoff tatsächlich Drucke mit wenig "Griff", d.h. der Stoff bleibt weich und fällt gut!

  • Aber wieso auf Stoff?
  • Und wie geht man dabei vor?

Lange Jahre stellte die Farbenfirma DEKA aus München eine tolle Öldruckfarbe für Stoff her, die in Druckerinnenkreisen immer noch Legende ist. Wenn man sie einmal ausprobiert hat, blieb man dabei. Nicht nur für Pflanzendrucke, sondern auch für jede andere Art von Stempel.

Wieso auf Stoff?

Weil man für einen schönen, detailreichen Druck nur ganz wenig Farbe braucht, und der Druck dennoch farbintensiv wird.

Der feine Farbfilm trägt überhaupt nicht auf! Der Stoff bleibt weich und fällt wunderbar!

Sei es eine leichte Pongéseide, sei ein dichter Crêpe Satin, sei es ein Baumwollsatin - Sie werden begeistert sein!

Wie geht man dabei vor?

Wenig Farbe auf eine Platte geben und mit einer Hartgummitolle lange und sorgfältig ausrollen, bis eine schöne Verbindung zwischen Farbpigment und dem ölhaltigen Binder hergestellt ist.

Dann den Stempel mit der Farbe einrollen. Eine feine Schicht reicht.

Die ersten 2-3 Drucke sind Probedrucke auf ein einfaches Druckerpapier oder Wenzhou-Papier (wenn die Drucke schon gut greorden sind, dürfen sie später in eine Collage wandern).

Beim Drucken selbst auf 3 zählen: in dieser Zeit kann der Stoff die Farbe aufnehmen. Dann den Stempel vorsichtig abnehmen und wiederholen.

Wie wird fixiert?

Denkbar einfach: durch Trocknen an der Luft (Oxidation).

Transportfähig ist der Driuck schon nach einem Tag.

Aber waschen sollten Sie den Druck erst nach einem Monat.

Wir empfehlen Handwäsche.

Und das sauber Machen? Braucht man dafür nicht Lösungsmittel?

Nein, das Saubermachen geht ganz einfach und ohne Lösungsmittel!

Zuerst die Farbe auf der Rolle so lange auf einem Schmierpapier abrollern, bis die Farbe fast entfernt ist. Der Rest kann dann einfach mit einem Spülmittel entfernt werden.

Ähnlich geht man bei der Unterlage vor, auf der ausgerollt wurde: Zuerst mit einem Schmierpapier oder einem alten Lappen abreiben, dann den Rest mit Spülmittel entfernen-

Das geht ganz prima!