• Bezahlen bequem auf Rechnung!
  • Bearbeitungszeit im Augenblick etwa 1 Woche
  • Bezahlen bequem auf Rechnung!
  • Bearbeitungszeit im Augenblick etwa 1 Woche

HANDHABUNG + PFLEGE VON SIEBDRUCK-SCHABLONEN

Basisanleitung

Mit unseren Siebdruckschablonen lässt sich Siebdruck ganz einfach zu Hause durchführen. Sie benötigen dafür nur wenig Platz.

Auch die Reinigung der Schablone ist ganz einfach.

Unsere Druckschablonen bestehen aus einer transparenten Spezialfolie mit laserscharfen Motiven. Zur optimalen Handhabung ist die Folie in einem stabilenRahmen fixiert.

Gedruckt wird ganz einfach mit einem mit unserer weichen Silikonrakel.

Durch Drehen des Motivs, der beidseitigen Nutzung unserer Siebdruckschablone und der Kombination mit anderen Motiven ergeben sich immer neue, kreative Möglichkeiten. Die Schablonen eignen sich zum Drucken auf glattem Untergrund wie Stoff, Papier, Holz u.a.m.

Farbe

Drucken lassen sich alle dickflüssigen Druckfarben auf Wasserbasis:

  • Acrylfarbe (gemischt mit Siebdruckmedium) und Texti-Acrylfarben (wie z.B. DEKAPRINT)
  • wasserbasierte Siebdruckpasten
  • angedickte Procion MX und angedickte Säurefarben
  • angedickte Beizen und angedickte Naturfarben
  • angedickte Entfärbepaste

DIE FEINHEIT UNSERER SIEBE LIEGT BEI 80T

Der große Vorteil dabei ist, dass man so Motive mit feinen Einzelheiten fertigen kann. Gleichzeitig können auch größere Flächen gedruckt werden, ohne dass man Gefahr läuft zu schmieren.

80T eignet sich nicht nur für Stoff, sondern auch sehr für Papier und Pappe.

Dennoch hat diese Siebfeinheit auch Nachteile: Deckendes Weiß und auch alle Arten von Metallicpigmenten sind mit großen Pigmenten hergestellt. Diese lagern sich uf der Sieboberfläche ab und können nicht gedruckt werden.

Wir sind immer noch auf der Suche nach geeigneten Weiß- und Metallicfarben, aber leider noch nicht fündig geworden.

In der Zwischenzeit behelfen wir uns mit der Stoffmalfarbe DEKAPERMANENT, die zwar nicht sehr deckend ist, aber sich hervorragend mischen lässt mit DEKAPRINT. So erhält man sehr schöne Pastelltöne.

Acrylfarbe

Acrylfarben können prinzipiell auch gedruckt werden. ABER: Sie sind eigentlich zum Malen gedacht, und die dafür erforderlichen Eigenschaften sind fürs Drucken nicht ideal!

SUPER SCHNELLE TROCKNUNG! So toll das für den Arbeitsprozess auch ist, aber für die Siebe kann das tödlich sein. Egal, ob Sie ein großes Metallsieb verwenden oder eine kleine Siebdruckscjhablone: angetrocknete Acrylfarbe lässt sich nicht mehr entfernen.

Das Medium wird mit der Acrylfarbe gemischt. Maximal 50%, meist aber viel weniger. Wieviel genau hängt ab von der Farbe, der temperatur, der Luftfeuchtigkeit... Zu viel sollte es auch nicht sein, denn dann neigt die Farbe zum Schmieren beim Druckprozess, es es gibt keine sauberen Motivränder. Möchte man nur wenig vorbereiten, geben wir oft nur ein paar Tropfen (Pipette) Siebdruckmedium zur Farbe. Das reicht, um die Farbmischung länger feucht zu halten.

  • WICHTIG - DER WASSERBEHÄLTER FÜR DIE SIEBDRUCKSCHABLONE!

Zusätzlich sollten Sie immer einen ausreichend großen Wasserbehälter (z.B. Malereimer) neben oder unter dem Arbeitsplatz stehen haben. Ein Tropfen Spülmittel im wasser hilft zusätzlich. Sobald Sie mit dem Drucken fertig sind (oder das Telefon klingelt usw.) geben Sie Ihre Siebdruckschablone ins Wasser. So kann die Farbe nicht eintrocknen. Möchte man anschließend weiter drucken, muss sie zunächst gesäubert und getrocknet werden.

Arbeitsplatz

Die Druckunterlage sollte etwas nachgeben, z.B. durch 2 Schichten Molton, Acrylfilz oder ähnlichem und einem Drucktuch, das durchgeschlagene Farbe aufnimmt. Das Ganze wird straff und glatt auf dem Tisch gespannt.

Für schnelles Drucken legen wir auf den Tisch eine Dämmplatte (Styrodur -vom Baumarkt), darauf zwei Schichten alten Baumwollstoffs und das Drucktuch.

Dämmplatten haben den Vorteil, dass der Stoff darauf mit Pinnadeln gestrafft und befestigt werden kann. Sie sind leicht und können nach Gebrauch einfach verstaut werden. Mehrere Platten lassen sich zu einer komfortablen Arbeitshöhe stapeln.

Je dünner der zu bedruckende Stoff, desto wichtiger ist die Befestigung, weil der Stoff beim Abheben der farbgetränkten Schablone mitgeht und dadurch Verwischen droht.

Papier wird einfach mit Malertape auf der Unterlage befestigt.

Auf dem Foto links sieht man die wichtigsten Utensilien:

Farben, Teller und Löffel zum Mischen, Siebdruckschablonen, Nadeln zum Spannen des Stoffs und den Behälter mit Wasser, in dem man die Siebdruckschablonen vor der endgültigen Reinigung zwischenlagern kann, damit die Farbe nicht eintrocknet.

Reinigung der Schablone

Als Hilfsmittel zum Säubern verwenden wir zur Stabilisierung der Schablone ein einfaches Frühstücksbrettchen und einen einfachen breiten Pinsel zum Abwischen der Farbe. Reinigen Sie die Schablone von beiden Seiten und halten Sie sie gegen das Licht. Erscheinen die Flächen und Linien transparent, sind sie wieder sauber und offen. Nur das Motiv sollte sauber sein, das reicht!

ACHTUNG: Nie mit Schwamm fest reiben. Eine gebrauchte Siebdruckschablone zeigt immer Farbspuren!

Mit der Zeit nimmt die Folie auf der matten Seite Farbe an. Das ist normal und beeinträchtigt die Druckergebnisse überhaupt nicht! Wichtig ist nur, dass das Motiv offen bleibt.

Zum Trocknen legt man die Schablone flach auf ein Blatt Küchenkrepp und tupft mit einem weiteren die Schablone vorsichtig ab.

Erst wenn sie völlig trocken ist, kann sie weiter verwendet oder gelagert werden, z.B. wieder in der transparenten Lieferverpackung.

Lagern Sie verschieden große Schablonen getrennt voneinander, damit die Ecken kleinerer Schablonen die Folien größerer nicht verletzen können.

Haltbarkeit und Reparatur

Ist die Siebdruckschablone nicht empfindlich?

Nein! .Natürlich kann man sie, wie alles, kaputt machen.

Aber würden Sie einen Teller empfindlich nennen, nur weil man ihn beschädigen kann? Weil wir wissen, wie man Porzellan behandelt, geht nur selten ein Teller kaputt. So ist das auch bei Siebdruckschablonen. Bei pfleglicher Behandlung sind die Schablonen sehr lange haltbar.

  • Die Siebdruckschablone besteht aus einer stabilen Folie, die durch einen spitzen Gegenstand verletzt werden kann. Falls dies trotz aller Vorsicht einmal passieren sollte, kann man dies in den meisten Fällen einfach durch Überkleben mit einem Klebstreifen wieder reparieren (siehe unten).
  • Die zweite Möglichkeit, das Sieb zu beschädigen, besteht darin, Farbe im Motiv eintrocknen zu lassen. Verhindern kann man das mit einem Gefäß voll Wasser, in das man die Schablone legt, wenn man nicht gleich dazu kommt, diese zu säubern. Fest eingetrocknete Farbe lässt sich nicht mehr lösen.

Wir haben mit einer Schablone viele Hundert Drucke angefertigt. Falls doch einmal ein Riss in der Folie entsteht, kann man diesen ganz einfach mit Tesafilm oder Malertape) überkleben und damit reparieren. Das hält, sowohl beim Drucken als auch beim Säubern.

Wichtig ist nur, dass das Motiv unverletzt ist.